Tag 2 der Ausgangsbeschränkungen

Heute um 9 eine halbe Stunde spazieren, an Tag 2 der Ausgangsbeschränkungen.

Niemand zu sehen. Insgesamt vll 3 Autos. Das war’s.

Wenn man es mal schafft, die aktuelle Situation beiseite zu drücken, dann war da strahlender Sonnenschein und ordentlich kalt. Hat was!

Hab dann auch gleich wieder die Pflanzen rausgestellt, dorthin wo sie etwas Sonne erwischen. Heute Nacht hatte es ordentlich Minus, und grad vorhin Null Grad.

Es gibt immer noch einzelne Vollpfosten, die nicht verstehen (wollen), um was es geht … heut Nacht hatte jemand im Haus Besuch von Freunden. Dass die das Virus ins Haus schleppen könnten, das is denen und dem Gastgeber offenbar scheißegal.

… to be continued

Die Eiseskälte hat mich heute überfallen

Es ist so eine Eigenart von mir, dass ich früh morgens noch nicht so allzuviel empfinde, auch keine Eiseskälte. Es dauert immer eine kleine Weile, bis alles hochgefahren ist, und alle Sinne ihrem Zweck dienen.

So begab es sich heute, dass ich, auf dem Weg zur Physiotherapie, an der Fußgängerampel stehe, mir gegenüber die Temperaturanzeige der örtlichen Bank.

Sie zeigt minus 15 Grad, wohlgemerkt, um 9 Uhr morgens (ja ja, ok, ich hatte etwas verschlafen).

Ich las es, schaute weg, schaute ruckartig nochmal hin …. und tatsächlich, es stand immer noch da ….. minus 15 Grad.

Dass das auch wirklich so war, merkte ich dann auf der anderen Straßenseite. Ich fing nämlich zu bibbern an.

Eiseskälte

Der dickere Pulli und die winterlicheren Stiefel wären nicht schlecht gewesen.

Es grüßt,
das Smamap

Alles eine Sache des Gefühl s

Heute war wieder einer jener Tage, die sich besonders kalt anfühlen; eine Sache mit Gefühl eben.

Dabei hatte es „nur“ Null Grad (etwas Schnee lag da sogar früh morgens; im Radio war von einem kurzen Höhentief die Rede).

Auf meinem Weg zur Physiotherapie zeigte die Temperaturanzeige, die da vor der Bank um´s Eck steht, folgerichtig auch eben diese Null Grad.

Am Samstag, da waren es minus 2. Da schritt ich frohgemuht ohne Handschuhe oder dergleichen, entlang meines Weges.

Heute hingegen konnten die Hosentaschen gar nicht tief genug sein. Und SO ist das öfter …. echte Kälte kann ich ganz gut vertragen, aber kaum steigen die Temperaturen etwas an, zieht es mir alles zusammen; um mal diese Redewendung zu bemühen.

Den ganzen Tag über war mir heut irgendwie kalt. Egal ob zuhause im Flur (da ist kein Heizkörper) oder in meinem Schlafzimmer beim Wäscheaufräumen oder unterwegs zum Einkaufen …. mich fröstelte.

Die Heizung zuhause leistete Schwerstarbeit.

Eben alles eine Sache des Gefühl s.

Die Wettervorhersage für meinen Bereich für morgen sagt Sonnenschein bei 2 Grad. Drunter steht: Gefühlte Temperatur = minus 7 Grad.

Ich fang jetzt schon zu bibbern an ….

Es grüßt,
das Smamap

Morgens früh um 8

…. mal kurz das Thermometer rausgelegt …..

2016-01-22 07.37.11

Minus 16 Grad ….. Brrrrrrrr ….. Fenster wieder zu, heiße Tasse Tee gemacht und ins warme Wohnzimmer gesetzt, zum Frühstück.

10 KM von hier, Richtung Hof, hat es minus 25 Grad. Das erinnert mich an den Winter von vor 2 Jahren (oder sind es schon drei?). Da hatte es 2 Wochen am Stück minus 20 Grad und mehr (vielmehr weniger), und die Autos blieben reihenweise am Straßenrand liegen, weil die Mineralölkonzerne nur frostsicheren Diesel bis minus 18 Grad anboten. Nachdem mein Auto, das ich damals noch fuhr, einen Laternenparkplatz hatte, kaufte ich mir einen Fließverbesserer und fuhr frohen Mutes durch den Landkreis.

Es grüßt,
das Smamap