Ein Spiel dauert 90 Minuten

Es gibt so geflügelte Worte, die (fast) jeder kennt.

Dazu gehört auch der Ausspruch von Sepp Herberger „der Ball ist rund und ein Spiel dauert 90 Minuten“.

V.a. Letzteres war gestern wieder einmal zu erfahren.

Da spielten bei der EM die Nationalmannschaften Englands und Russlands gegeneinander, und nach der Vorberichterstattung und dem Spielgeschehen der ersten Halbzeit, schien es so, als würden die Engländer die Russen in Grund und Boden spielen.
Allein, ein Tor fehlte. Ich dachte mir zur Halbzeit noch, dass sich das für die Engländer noch rächen könnte.

Irgendwann schossen sie dann doch ein Tor, und so lief das Spiel dahin, und kurz vor Ende ging ich dann doch dorthin, wo ich die ganze Zeit schon hin musste.

Und just dann schlug Sepp Herberger zu.

Gut, er hatte jetzt insofern nicht so ganz recht, als ein Spiel heutzutage meist länger dauert als 90 Minuten. In der 92. Minute erzielten die Russen nämlich noch den Ausgleich.

Auch wenn ich das Tor im Original nicht mitbekam, so war das Spiel doch höchst interessant.
Die Mittel der russischen Mannschaft waren beschränkt. Und dennoch taten sie alles, um sich der spielerischen Überlegenheit der Engländer zu erwehren; der Trainer hatte sie sehr gut eingestellt, und speziell in der Halbzeitpause offenbar nochmals entsprechend Einfluss genommen.

Und so muss ich sagen, dass allein mit Jugend und Schnelligkeit ein Spiel nicht zu gewinnen ist. Es gehört noch mehr dazu. Vielleicht stehen die Engländer ja auch erst am Anfang einer Entwicklung. Mal sehen.

Gestern jedenfalls habe ich als neutraler Zuschauer den Hut vor den Russen gezogen: Sie gaben nie auf, glaubten immer an ihre Chance, und haben durch Kampf und indem sie alles in die Waagschale warfen, was sie hatten, ein Unentschieden erreicht, mit dem fast niemand gerechnet hätte.

Ein Spiel dauert 90 Minuten.

Es grüßt,
das Smamap.

Die Russen kommen?

…. egal wo du hinsiehst ……

Bei Schalke04 ist der Hauptsponsor russisch (Gasprom).

Dann gibts da so einige Oligarchen, die sich Fußballmannschaften gekauft haben, um die europäischen Ligen zu bestimmen mit ihren Geld.

Nahezu das meiste Öl und Gas erhalten wir …. aus Russland.

Der Milchpreis stürzt ins Bodenlose (und unsere Bauern gleich mit), weil die Russen lt. EU-Beschluss keine Milch mehr erhalten.

Im Nachbarort sind grad etliche Bomben hochgegangen. Da sind bestimmt auch die Russen im Anmarsch ….. aber nein, halt, da feiert ja die Jugend im großen Festzelt das 75-jährige Bestehen der Burschenschaft (oder so) ….. folglich war das grad das Feuerwerk.

Dann waren da noch die Russen, die von vorneherein die Weltmeisterschaft im Eishockey gewonnen hatten. Ach ne, stimmt ja auch nicht. Die haben das doch noch ausgespielt, und im Endspiel standen dann die Russen und …….. ach quatsch, da haben dann die anderen Mannschaften doch nicht so mitgespielt, wie die russischen Veranstalter sich das gedacht hatten, denn das Endspiel bestritten die Mannschaften aus Kanada und Finnland (wobei übrigens Kanada 2:0 gewann).

Aber das kann doch dann auch irgendwie nicht stimmen …. denn von der Höhe her ist das doch ein Fußball-Ergebnis???

Also ist das doch nicht so weit her mit den Russen???

Scheint so, denn Schalke spielt immer noch im Niemandsland der Bundesliga, das Champions-League-Finale bestreiten Real und Atletico, Öl und Gas ist langsam auf dem Rückzug als Energieträger (letztens, an einem superschönen Wochenende, wurde unser Strombedarf mal zu über 80% aus den erneuerbaren Energien gedeckt), ich habe jetzt beschlossen wieder mehr Milch zu trinken, und wenn´s knallt, dann sind es meistens NICHT die Russen …… weder auf dem Fest, noch bei der Eishockey-WM, noch im Fußball.

Sollten wir uns also Sorgen machen???
Wohl eher nicht, denn unsere EIGENTLICHEN Sorgen, die wir uns machen sollten, liegen ganz woanders.

Nämlich bei uns selbst. Aber das ist ein ganz anderer Beitrag.

Es grüßt,
das Smamap