Sommerzeit

Auch wenn es bei der Umstellung auf dieselbe nur darum geht, die Uhr um eine Stunde zu verstellen, habe ich damit immer so meine Probleme.

Heute auch wieder!

In welche Richtung verstellt wird, wurde einem ja die Tage zuvor häufig genug mitgeteilt, so dass ich mir darüber nicht den Kopf zu zerbrechen brauchte.
Zwar maße ich mir an, nicht ganz unintelligent zu sein, jedoch dachte ich bisher immer reichlich darüber nach, WIE herum, die Uhr zu verstellen sei, und lag doch regelmäßig falsch.

Wie gesagt, dieses Mal, wußte ich vom Nachrichtensprecher, durch die Tageszeitung, übers Netz, sowie über Nachbarn und Bekannte, frühzeitig Bescheid.

Man könnte nun denken ….. no problem.

Falsch gedacht.

Ich hatte heute was vor, und so stellte ich mir also den Wecker am Smartphone. Reichlich früh, um noch etwas dösen zu können. Also auf 7 Uhr.

Der Wecker sorgte auch dafür, dass ich pünktlich aus dem Reich der Träume entschlummerte.

Aber dann überlegte ich, sofern das kurz nach Ende der Nacht überhaupt möglich ist, welche Zeit es denn überhaupt sei.
Hatte sich das Smartphone selbst auf Sommerzeit umgestellt, und der Wecker hatte mich zur korrekten Zeit geweckt?
Oder hatte ich die autom. Umstellung nicht aktiviert, und es war nicht 7 Uhr, sondern tatsächlich schon 8 Uhr.

Früher war das noch einfach, denn man konnte sich fest drauf verlassen, dass jegliche Uhr „falsch“ ging.

Und so kämpfte ich den Kampf des grade eben aufgetauchten Schläfers, ob ich mich denn noch eine halbe Stunde umdrehen könnte oder ob es, ob der fortgeschrittenen Zeit, sinnvoll sein könnte, mal auf einer Uhr nachzusehen, die definitiv die falsche Zeit zeigte, um sicher zu sein, wie spät es genau war.

Schließlich kämpfte ich mich notgedrungen aus dem Bett, um nachzusehen, ob es nicht schon 8 Uhr wäre.

Es stellte sich heraus, dass es erst 7 Uhr sei, und ich also noch Zeit hätte. Das half mir aber dann auch nix mehr, weil ich damit schon hellwach war, und es doof gewesen wäre, mich noch eine halbe Stunde hin zu legen.

Bei der nächsten Zeitumstellung nehme ich mir definitiv eine Uhr mit ins Schlafzimmer, die absolut steinzeitlich funktioniert. So eine mechanische. Da weiß ich dann definitiv, woran ich bin.

Es grüßt,
das Smamap

Ab Sonntag is Frühling !!!!!!

Bekanntlich wohne ich in Oberfranken/Hochfranken.

Üblicherweise dauert der Winter hier ziemlich lange.

Aber i-wann kommt dann unweigerlich auch hier der Frühling.

Und es scheint, dass es ab Sonntag soweit ist.

Bisher stiegen die Temperaturen tagsüber nie über 5° C. Lt. Vorhersage ändert sich das jetzt: Tageshöchsttemperaturen von 10°C werden normal.
Morgen nochmal ein kompletter Regentag (wie soll’s auch anders sein, ist ja schließlich Feiertag) und dann geht es aufwärts.

Und auch alles andere passt dazu: Es gibt die Sommerzeit (nun gut, das sagt natürlich noch nix), die Vögel zwitschern früh morgens schon heftig. Allerorten sprießen die ersten Blumen. Und das grau in grau weicht langsam immer mehr der Sonne, was erfahrungsgemäß ein untrügliches Zeichen ist.

Und dann kommen 2 meiner 3 Lieblingsjahreszeiten: Der Frühling und hinterher der Frühsommer.

Es grüßt,
das Smamap

Der 29. Februar

Irgendwann, vor vielen Jahren, habe ich realisiert, warum es diesen Tag überhaupt gibt.

Gestern war es wieder mal soweit, dass das irgendwo im TV erklärt wurde.

Trotzdem geht es mir immer wieder so, wie mit Sommer-/Winterzeit, wenn ich mir die Frage stelle, ob die Uhr jetzt vor- oder zurückgestellt wird. Das weiß ich i-wie nie so richtig.

Hier auch ……..

Der heutige Tag muss alle 4 Jahre eingefügt werden, damit die Uhr auf unserem Planeten wieder übereinstimmt mit der All-Uhr, also mit der Uhr unseres Sonnensystems. Das hat damit zu tun, dass die Erde nicht GENAU 365 Tage braucht, bis sie einmal um die Sonne gekreist ist.

Heißt das jetzt, dass wir noch einen Februar-Tag brauchen, weil die Erde zu langsam gekreist ist, also WIR zu schnell wären, wenn wir heute schon den 1. März auf unserem Kalender stehen hätten, wir also noch etwas warten müssen, bis der Sonnenstand auch auf dem 1. März ist? Oder ist es genau andersherum?

Ich krieg das nie so richtig hin ….

Also merke ich mir, dass alle 4 Jahre ein Extratag ansteht. Und wenn ich mich recht erinnere, dann ist das so, dass ab und an dieser Schalttag ausfällt, damit weiterhin alles zusammen stimmt. Aber da bin ich mir jetzt nicht ganz so sicher.

Ich kann mich jedenfalls an ein YouTube-Video erinnern, wo ein Professor mal einen Vortrag gehalten hat, wie im Lauf der Jahrhunderte immer wieder irgendwelche Kalender eingeführt wurden, und immer wieder Anpassungen desselben vorgenommen werden mussten, bis man es endlich geschafft hatte, Erd-Uhr und All-Uhr in Einklang zu bringen.

Wär ja doof, wenn dieser Einklang nicht bestünde, denn dann würde in vielen vielen Jahren plötzlich an Weihnachten Sommer sein …. aber das kann ja trotzdem passieren (jedoch nicht für Diejenigen, die bestreiten, dass es einen Klimawandel gibt).

Es grüßt,
das Smamap