Reserven für schlechte Zeiten

Reserven sollte man anlegen, in Zeiten, in denen man hat.

Reserven

Jedoch MANCHE Reserven sind allzu flüchtig oder man kann nichts Rechtes damit anfangen.

Heute zufällig an dem Platz vorbeigekommen, auf dem die hiesige Stadtverwaltung die Unmengen Schnee abgelagert hat, die notgedrungen dort weggefräst wurden, wo fast kein Durchkommen mehr war.

Schon irgendwie seltsam, dass solche „Reserven“ innerhalb kurzer Zeit dann plötzlich verschwunden sein werden, wo doch noch kurz zuvor der „Stoff“ mit maschineller Gewalt bearbeitet werden musste.

Was ein klein wenig Temperatur-Unterschied so ausmacht.

Es grüßt,
das Smamap

Alles eine Sache des Gefühl s

Heute war wieder einer jener Tage, die sich besonders kalt anfühlen; eine Sache mit Gefühl eben.

Dabei hatte es „nur“ Null Grad (etwas Schnee lag da sogar früh morgens; im Radio war von einem kurzen Höhentief die Rede).

Auf meinem Weg zur Physiotherapie zeigte die Temperaturanzeige, die da vor der Bank um´s Eck steht, folgerichtig auch eben diese Null Grad.

Am Samstag, da waren es minus 2. Da schritt ich frohgemuht ohne Handschuhe oder dergleichen, entlang meines Weges.

Heute hingegen konnten die Hosentaschen gar nicht tief genug sein. Und SO ist das öfter …. echte Kälte kann ich ganz gut vertragen, aber kaum steigen die Temperaturen etwas an, zieht es mir alles zusammen; um mal diese Redewendung zu bemühen.

Den ganzen Tag über war mir heut irgendwie kalt. Egal ob zuhause im Flur (da ist kein Heizkörper) oder in meinem Schlafzimmer beim Wäscheaufräumen oder unterwegs zum Einkaufen …. mich fröstelte.

Die Heizung zuhause leistete Schwerstarbeit.

Eben alles eine Sache des Gefühl s.

Die Wettervorhersage für meinen Bereich für morgen sagt Sonnenschein bei 2 Grad. Drunter steht: Gefühlte Temperatur = minus 7 Grad.

Ich fang jetzt schon zu bibbern an ….

Es grüßt,
das Smamap

Der Wandel der Meere – eine Katastrophe

Die Meere wandeln sich in einem katastrophal schnellen Tempo.

Das Schlimme daran …. es passiert fast unbemerkt.

Meere

Wer das möchte, kann Nachfolgendes, was die Meere angeht, in den Informationsquellen dieser Welt problemlos nachvollziehen.
Kaltes Wasser speichert mehr CO2 als warmes Wasser. Der größte Speicher von CO2 ist das Wasser der Antarktis (Südpol der Erde). Untersuchungen dort ergeben, dass das Wasser übersauert ist, und die Lebensformen dort, die hauptsächlich für das Speichern zuständig sind, deshalb in immer größerem Maß zerfallen. Gleichzeitig steigt die Temperatur der Weltmeere.

Was das für das Speichervermögen an CO2 bedeutet, kann sich jeder an 5 Fingern abzählen. Quatsch …. an 2 Fingern.

Gleichzeitig ist an den Polen sehr viel Methan abgelagert, und zwar in seiner gefrorenen Form. Die Methanmengen, die dort mittlerweile freigesetzt werden, weil „aufgetaut“, sind erschreckend. Die dort lebenden Organismen, die Methan „verarbeiten“ können, sind von diesen Mengen absolut überfordert. Wohin das Methan also geht, ist ebenfalls an 2 Fingern abzuzählen.

Wenn man nun noch weiß, dass Methan ein 5x stärkeres Treibhausgas ist, als CO2, sind die Effekte klar.

An ganz anderen Stellen der Weltmeere ist ein ebenso katastrophaler Vorgang am Ablaufen. In den warmen Gebieten sterben die Corallen. 20% der Corallen sind bereits gestorben, und weitere 25% sind auf dem Weg dorthin. Schlicht und ergreifend, weil die Meere zu warm und zu dreckig geworden sind. Wer weiß, dass Corallen nicht nur den Schutz vieler Küsten darstellen, sondern auch die Kinderstube sehr sehr vieler Fischarten sind, der kann sich, widerrum an 2 Fingern, ausrechnen, dass wir uns auch hier den Ast absägen, auf dem wir sitzen.

Meere

Diese Entwicklungen unserer Meere sind in vollem Gange. Und in einem erschreckenden Tempo.
Wir vergiften auf mehrfache Weise unsere Meere, sei es temperaturmäßig, sei es inhaltsmäßig.

Letztlich vergiften wir damit unsere Meere und unsere Atmosphäre.

Ob des enormen Volumens der Weltmeere, ist die Abholzung der Urwälder auf unserem Planeten nur ein müder Abklatsch im Vergleich dazu.

Wir sind sehr effektiv dabei, die Funktion unserer Meere an sehr entscheidenden Stellen zu ändern.

Und alles was wir dazu tun, ist, irgendwelche Klimakonferenzen abzuhalten, und irgendwelche künftigen Ziele zu formulieren.

Aber eigentlich müssten wir SOFORT Gravierendes ändern.
Weil wir das nicht tun, werden Überschwemmungen und Wetterkapriolen unser geringstes Problem sein.

Wer fragt, welche anderen Probleme da sein werden, der muss sich nur überlegen, welche Auswirkungen der immer mehr steigende CO2- und Methangehalt in unserer Atmosphäre haben wird.

Letztlich wird dies und all die anderen Effekte, die eine Rolle spielen, dafür sorgen, dass die Überbevölkerung auf unserem Planeten sich von selbst reguliert.

Jedoch ….. vielleicht schaffen wir es ja …..

….. nämlich uns vorher selbst zu vernichten. Die Möglichkeiten dazu sind bekannt.

Es grüßt,
das Smamap

Endlich Frühling

Heute ist, für mich zumindest, der erste richtige Frühlingstag.

Ich war draußen unterwegs, ohne Jacke. Das Thermometer zeigt im Schatten zwar nur 15 Gräder, aber in der Sonne hat es natürlich gefühlte 25.

Wenn der etwas kältliche Wind nicht wäre, dann könnte man fast schon meinen, es wäre Sommer.

Die Bäume versuchen auszutreiben. Alles schiebt an.

Für Oberfranken ist das schon jede Menge. Woanders ist die Natur natürlich schon viel weiter.

Auch das Radfahren macht schon Spass. Heute mal die gut 5 KM in den Nachbarort gefahren, weil ich da was zu erledigen hatte.

Auf dem Rückweg führte natürlich kein Weg an der Eisdiele vorbei. Logisch 😉

Und wie ich hier so sitze und tippe, da ist eines klar, nämlich, dass die Sonne, die hier so frech zum Fenster rein scheint, mich nachher zu 100% nach draußen ziehen wird.

Egal, wo man hinsieht ….. alles putzt und pflanzt, und trägt Sachen raus. Bei OBI und Konsorten wird sicherlich wieder der Run auf die Pflanzen, Grills, Gartenutensilien und alles Sonstige einsetzen, was man halt so braucht im Garten.
Was ICH brauche, hab ich alles schon hier: Meinen Klappstuhl und mein Käppi ….. mehr braucht es nicht, um sich hinter´s Haus zu setzen, und die Natur zu genießen ……. na ja, ev. noch das Tablett mit dem Cappucchino und dem Kuchenstück drauf. Aber OBI kann mich nicht locken….

Es grüßt,
das Smamap