Die Trump Zeit beginnt. Möge sie kurz sein.

Morgen ist es also soweit – mit dem 20. Januar 2017 beginnt die Trump Zeit.

Ich hoffe darauf, dass uns dieser Mensch eines Besseren belehrt. Dahingehend, wie er ist. Denn ich befürchte Schlimmes. WIE schlimm es werden wird, das liegt nicht an ihm, sondern an denen, die ihn gewähren lassen.

Das Schlimmste an all dem, ist, dass es diesem Menschen weitgehend um sich selbst geht, um sein Bild in der Öffentlichkeit.

Klarstes Zeichen dafür, ist, dass wenn irgendwas läuft, was ein schlechtes Licht auf ihn werfen könnte, sofort eine Twitter-Attacke kommt; meist unterhalb der Gürtellinie.

Trump Zeit

Ein Präsident sollte und muss die Fähigkeit haben, über den Dingen zu stehen. Noch dazu, wenn es ein Präsident ist, der die Machtfülle des US-Präsidenten hat.
Diese Fähigkeit hat dieser Mann nicht.

Jemand sagte heute zu mir: Dieser Mann ist ein Narzist – nichts anderes.

Möge die Trump Zeit kurz sein. Etwa wie die Lebensdauer jeder Schmetterlingssorte, die jetzt nach ihm benannt wurde (wegen der Ähnlichkeit der Haarpracht).

Trotzdem oder gerade deswegen hoffe ich, dass er uns positiv überrascht, und falls nicht, dass es Menschen gibt, die im Rahmen der Verfassung, dem frühzeitig eine Ende bereiten. Denn wozu die Einstellung „es wird schon nicht so schlimm werden“ führen kann, dass haben insbesondere wir Deutschen, schon hinter uns.

Es grüßt,
das Smamap