Die Sache mit der Zeilenschaltung

Meine Blogbeiträge erstelle ich ausnahmslos über die WordPress-App auf meinem Tablet … und schlage mich dabei seit vielen Monaten mit einem sehr grundlegenden Problem herum, das jeder Mini-Editor gelöst hat … die Zeilenschaltung.

Ich nutze dabei den Block-Editor, wie er seit geraumer Zeit von den Machern der App favorisiert wird. Ich hatte dabei ständig diese Aufforderungen bekommen, doch vom Standard-Editor zum ach so tollen Block-Editor zu wechseln.

Irgendwann dann, hatte ich ihn plötzlich!!!

Wobei ich mutmaße, dass ich ihn nicht ganz freiwillig bekam. Aber ich will nicht ausschließen, dass ich aus Versehen auf das falsche Feld tippte. Nun, wie auch immer, ich hatte ihn plötzlich, und dachte … „ich versuch’s einfach mal“.

Es machte ziemlich rasch den Eindruck, als hätte ich eine Beta-Version in Verwendung.

Denn was bitteschön ist von einem Editor zu halten, der noch nicht einmal dazu in der Lage ist, in einem Absatz, dort wo man es möchte, eine neue Zeile zu beginnen. Eine absolut grundlegende Funktion, ohne die ein Schreiber nicht auskommt.

Wenn ich 30 Jahre zurückdenke, dann hatte das damals schon jeder WinzigEditor als Grundfunktion … man hielt die Großschreibe-Taste gedrückt, drückte die RETURN-Taste dazu, und stand in der nächsten Zeile.

Wenn man das im BlockEditor macht, steht man im nächsten Block. Entsprechender Abstand zum vorherigen Block inbegriffen.

Nachfrage beim Support ergibt, dass der BlockEditor das nicht kann. Man werde das an die Programmierer weitergeben. Und dabei bleibt das dann auch, und ist bereits seit vielen Monaten so.

Ach ja … um nicht ungerecht zu sein, es gibt eine Lösung … man wechselt, über das Dreipunkt-Menü in den HTML-Modus, trägt an der entsprechenden Stelle die Zeichenfolge „<br>“ ein (ohne die Anführungszeichen), wechselt über das Menü wieder in den Visual-Modus zurück, und steht in der nächsten Zeile. Natürlich kaum ein Aufwand, wenn man das in einem Blog-Post ca 30x benötigt.

Ich mache mal ein Bsp.. Dabei zuerst das, was der BlockEditor macht.

1. Zeile

2. Zeile

Und jetzt das, was man mühevoll selbst hinzufügen muss

1. Zeile
2. Zeile

Man fragt sich, was die Leute dort treiben, wenn eine SO wesentliche Funktion schlicht vergessen wurde.