TV at its best

Ich bin ja einer, der gerne TV schaut.

Nur – so ein paar NO GOs gibt es schon.

Vor 18 Uhr gibt es auf keinen Fall TV (Ausnahme: Sport am Wochende).
Reality Soaps kommen absolut nicht in Frage.
Niveau muss es haben

Was ich sehr gerne habe, sind physikalische/astronomische Dokus, Diskussionen über aktuelle Themen (sofern eine gewisse Diskussionskultur gepflegt wird), Fußball, Snooker, mal ein gut gemachter Spielfilm oder ein klassischer Western.

Was es da allerdings zur Zeit so zu sehen gibt, das drängt mich immer mehr dazu, das TV-Gerät abzuschaffen (sehr alt), und das, was ich sehen möchte, über´s Internet zu „buchen“.

Auf dem einen Kanal läuft eine Soap, auf dem nächsten die 23ste Wiederholung einer Doku, wieder auf dem nächsten eine Quizsendung (eine von Vielen; hat man eine gesehen, kennt man alle), einen Kanal weiter eine total reale Detektiv-Geschichte, auf dem nächsten das Skispringen von Vorgestern, dann noch ein Wettstreit um Lippen-Balsam-Sticks (essender Weise), nicht zu vergessen das Dschungelkamp (das ich genau 5 Sekunden betrachte); gleiches gilt für Bohlen Superstar-Gehabe, usw usf etc bäbä.

Ich kann mich an Zeiten erinnern, da gab es genau 4 Programme. Heute sind es geschätzte 20 (zumindest auf meinem UrAltFernseher), und die Qualität ist trotzdem derart mies, dass man fast schon verzweifelt nach Besserung fahndet.

Ganz bewusst ausnehmen möchte ich manche 3. Programme, den Kanal „Phoenix“ und „3Sat“.

Mein Problem: Es ist ja kein Thema, sich über eine Videothek oder Mediathek im Netz das auszusuchen, was man gerne hätte. Jedoch habe ich dann Bedenken, einigermaßen aktuell zu bleiben, was die momentane Nachrichtenlage angeht, und aktuelle Entwicklungen im gesellschaftlichen Bereich sowie in den Naturwissenschaften und im Sport.

Ich habe vor ca. 1 1/2 Jahren die örtliche Tageszeitung abgeschafft, ob der Langweiligkeit derselben, wegen der Kosten und weil ich genau das Gleiche auch im Netz bekomme. Es fehlte mir nichts.

Jedoch sehe ich eine gewisse Lücke, dann, wenn ich das TV-Programm abschaffe. Manche Dinge bekomme ich nicht über´s Netz.
Jedoch habe ich das Gefühl, es wäre nur eine Frage des Suchens, einen Anbieter zu finden, der meine Bedürfnisse deckt. Aber wo anfangen …..

6 Gedanken zu „TV at its best#8220;

  1. Ich sehe es ähnlich. Eigentlich habe ich vor die vier Röhrenfernseher, die bei mir im Keller stehen (habe sie mir gekrallt, als Verwandte sie zugunsten eines riesigen flachen LED-Monsters entsorgen wollten), abzunudeln und dann keinen neuen mehr zu holen.

    Aber einiges schaue ich doch ganz gern. Quizshows z.b. Ich mag sie, ich bilde mir ein, sie trainieren meine kleinen grauen Zellen.
    Reality-Soaps habe ich noch nie gesehen, mag ich nicht.
    Lindenstrasse schau ich von Anbeginn an, ist die einzige Serie, die ich schaue.

    Dann schau ich regelmässig einige Sendungen in den Dritten, besonders WDR, der bietet sehr gute Auswahl.

    Phönix ebenfalls, 3-Sat auch.

    Manchmal, leider eher selten, gibt es auch gute Filme.

    Ansonsten halte ich es so, dass ich wenigstens EINE Ausgabe von etwas gesehen haben will, damit ich weiß, worüber ich mosere. Das ist masochistisch, ich weiß…..grins….
    So habe ich mich durch eine Folge Dschungelcamp gequält…..das einzige, was mich daran stört, das sind die Promis, die sich in die Presse schmuggeln wollen und das Geld brauchen.
    Als Experiment für normale Menschen fände ich das gar nicht so verkehrt, gerade für Luxuswesen oder solche, die es gerne wären.

    Was das Supertalent angeht, da war ich anfangs auch total kontra, habe mir dann aber vor zwei Jahren mal eine Folge angeschaut und war erstaunt.
    Da kommen Menschen hin, die kämpfen, die stellen was auf die Beine, oder auch nicht. Aber die meisten sind einfach toll, nur bekämen sie wohl in ihrem Umfeld keine Chance. Da bietet ihnen das Supertalent eine gute Plattform.
    Anders ist es beim Superstar….das finde ich ätzend. Dort kommen zwar auch Leute hin, die gut singen können, aber leider sind die, die es nicht können und sich der Lächerlichkeit preisgeben und von Bohlen und Co. fertig gemacht werden, in der Überzahl. Deshalb hatte ich den Gedanken, ob es gar nicht ums Singen sondern ums Lächerlichmachen geht. Und das ist ein No-Go für mich.

    Was die Tagespresse angeht, so habe ich bis vor einigen Jahren mein FR-Abo, das ich immerhin seit meinem 16. Lebensjahr hatte, gekündigt, weil die einfach nicht mehr gut waren und mit linken Praktiken ihre Zeitung an den Leser bringen wollen.

    So schaue ich eben ab und zu die Tagesschau und vergleiche dann im Internet die Themen, die mich betreffen oder interessieren.

    Meintest du als Alternative zum TV eine auf dich zugeschnittene Pay-TV-Variante?

    • Ich denke eher nicht.
      Es wird dort hin gehen, dass TV immer mehr via Netz verbreitet wird, genau SO wie das auch mit Telefon passierte, das heute ja auch über´s Netz läuft, aber die Angebote werden dann doch kommerziell ausgerichtet sein, d.h. profitorientiert, also danach, was am meisten Zuschauer lockt. Es sei denn, es kommt mal einer auf die Idee, es so zu machen, wie die Online-Videotheken. Dann kann man sich das eigene Programm zusammenstellen, genauso wie man sich jetzt Filmkategorien aussuchen kann.
      Aber da ist noch ein weiter Weg hin.

      • Ja, das ist der Haken daran, letztlich geht es nur um den Profit.

        Und wäre zattoo was für dich=? Das kostet nichts.
        Dort habe ich geschaut, wenn ich grade mal keinen Fernseher hatte.

    • Zattoo, das wäre das normale TV, dann eben über´s Netz gestreamt.
      Was ich gerne hätte, es aber nicht gibt wäre: Die Vorlieben definieren, und sich daraus ein Programm zusammenstellen lassen, z.B. mit Nachrichten, Dokus, Diskussionen usw. Und durch Abwahl/Hinzuwahl das persönliche Angebot verfeinern.

Freu mich echt über jede Nachricht !!!