Viele Leute begreifen nicht

Heute eine Diskussion verfolgt und (mit)geführt, die ganz deutlich zeigt, dass viele Leute immer noch nicht begriffen haben.

Es ging um die 15 KM Corona Regel, wonach die Menschen nicht mehr weiter als 15 KM vom Wohnort weg sein dürfen (zumindest in den Gebieten, in denen die Inzidenz über 200 liegt).

In besagter Diskussion ging es doch glatt darum, dass der Einzelne nur schwer beurteilen könne, was GENAU denn nun zu rechnen sei, und ab welchem Punkt, und wann also die 15 KM erreicht wären. Und da wurde natürlich auch gleich ein Grenzfall skizziert, zu einem Ort, der ganz hier in der Nähe ist.

Es scheint immer noch nicht angekommen zu sein (bei Manchen zumindest), dass es nicht darum geht, eine Regel auszulegen oder auf den Meter genau zu berechnen, ob man das noch dürfe. Sondern darum, schlicht keine Kontakte zu haben, egal wie weit jetzt etwas weg ist.

Mein Einwurf war, dass es darum ginge, ganz grundsätzlich zu überlegen, ob ein „Unterwegssein“ unbedingt, zwingend, lebensnotwendig sei. Völlig unabhängig davon, ob etwas jetzt 2, 3, 5 oder 10 KM entfernt sei.

Insofern stellt sich die Frage überhaupt nicht, WO denn diese 15 KM erreicht wären.

Anders gesagt: Es gibt leider immer noch zu viele Leute, die versuchen, die Regel auszureizen. Zu ihrem Vorteil.

Mein Sohn würde sagen: Hey Alter, wann checkst du endlich, dass der Typ im Krankenhaus nicht deswegen verreckt ist, weil du jetzt einen KM weiter gefahren bist; sondern deswegen, weil du überhaupt unterwegs warst.

Und ich meine tatsächlich, dass es daran krankt, dass viele auf die Regel schauen, wie die Maus auf die Schlange, und nach Ausweg suchen. Dabei sollten sie auf die 40.000 Corona-Toten schauen, denn es hat seinen Grund, warum die gestorben sind.

Dieser Beitrag wurde unter Freude veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permanentlink.

Freu mich echt über jede Nachricht !!!

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.