Vom Spass, die Dinge auch mal wieder ganz normal zu machen!

Ganz normal kann man die Dinge auch mal wieder machen. Und das kann sogar Spass machen.

Was kann das sein?

Nun, zB die etwas weiche Kiwi mal wieder mit dem Messer abzuschälen, und nicht mit dem eigens dafür angeschafften Schäler. Und wenn man es dann geschafft hat, kaum Schwund dabei hatte, was bei der Weichheit mit dem Schäler nicht gegangen wäre, dann kann man schon bissl stolz darauf sein.

Oder etwa den Weg zum Markt zu Fuß zu machen, nicht mit dem Auto. Dabei das Bißchen Sonne zu geniesen, das da momentan ist. Das macht Freude.

Im Regen spazieren zu gehen, unter dem Regenschirm. Die Wassertropen auf den Schirm prasseln zu hören. Man fühlt sich der Natur gleich etwas näher.

Das Obst und Gemüse auf dem Markt zu kaufen. Alles von Bauern aus der Umgebung, versteht sich. Zu Fuß dorthin, versteht sich. Mit Stofftasche von zuhause, versteht sich. Mit Maske durch den Markt, versteht sich. Zum Schluss ein kleiner Latte Macchiato beim Bäcker aus dem Nachbarort (ohne Pappbecher, versteht sich).
Man hat etwas dafür getan, nicht noch mehr Abfall, Abgase zu produzieren.

Zuletzt hatte ich mir, gebraucht, einen Akkustaubsauger angeschafft. Den bisherigen ‚Normalo‘ hab ich dann für einen Appel und ein Ei an jemanden hier im Ort weitergegeben. Sinnvoll gemacht … und hat Spass gemacht. Und das Saugen macht jetzt auch mehr Spass … meinem Rücken schon allemal.

Die Dinge ganz normal, das kann viel Freude machen. Noch mehr Freude macht es, jemandem zu helfen, für jemanden etwas zu tun. Einfach SO. Für lau! Normal eben.

Dieser Beitrag wurde unter Freude veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permanentlink.

Freu mich echt über jede Nachricht !!!

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.