Was hat die Rüstungsindustrie mit einem Leben ohne Auto zu tun ?

Ganz ehrlich gesagt: Ich weiß es nicht.
Aber vll fällt mir das ja während des Schreibens noch ein.

Jedenfalls hab ich vorhin im Netz gelesen, dass der Papst die Rüstungsindustrie kritisiert habe, und angemerkt habe, dass all jene, die damit zu tun haben, keine Christen sein können.

Dazu ist mir spontan eingefallen, dass unsere Regierungspartei dann also sofort das C aus dem Namen streichen muss, und unsere Bundesmutti und insbesondere die „Verteidigungsministerin“ sich sofort als „Nichtchristen“ outen müssen.
Wenn es nach dem Papst geht.
Ein Bekannter meinte heute, dass das „C“ ja auch „Chaos“ heißen könnte und damit könne es ja bleiben. Auch ein berechtigter Gesichtspunkt.

Ach ja, da hätte ich eine Verbindung zwischen Rüstungsindustrie und einem Leben ohne Auto: Die könnten ja all das Metall, mit dem keine Waffen mehr gebaut würden, zu Fahrrädern verarbeiten. Frei nach dem Motto „Schwerter zu Pflugscharen“ … äähhh „Panzer zu Fahrrädern„.
Aber wenn ich es mir so recht überlege, passt das ja nicht, weil ein Fahrrad aus Stahl wäre ja irre schwer. Wenn ich mir überlege, dass ich mein Alu-Fahrrad jeden Tag eine Treppe runtertrage zum Abstellen, dann erscheint mir das Obige i-wie nicht so arg als „gewichtiges“ Argument.

Gewichtiger ist, dass wir für eine Raketenabwehr Mrd. ausgeben werden, und gleichzeitig gleitet unser Sozialsystem immer mehr ins Instabile ab. Wieviele Menschen in unserem Land nicht so recht wissen, wie sie das viele Monat, das noch übrig ist, bezahlen sollen, das möchte ich lieber gar nicht wissen. Aber diese Probleme habe diejenigen natürlich nicht, die an den Hebeln sitzen.
Ups, ich merke, ich gleite auch ab …. in ein ganz anderes Thema. Ich habe das Gefühl, da wird demnächst mal noch ein anderer Blog fällig.

Zurück zur Eingangsfrage!
Die Rüstungsindustrie hat mit einem Leben ohne Auto DAS zu tun, so denk ich mir grad, dass ich mit keinerlei Ausgaben für ein Auto (Autofahrer = Melkkuh der Nation) einen wie auch immer gearteten Irrsinn mitfinanziere.
Anders gesagt, Diejenigen, die so manches beschließen, was sich auf das Volk auswirkt, die betrifft DAS, was sie beschließen, überhaupt nicht. Und die Auswirkungen all dessen haben sie auch nicht zu erleiden, denn wenn es mal ernst wird, dann sind diese Herrschaften schon längst nicht mehr, frei nach dem Motto „nach mir die Sindflut“.

Es grüßt,
das Smamap

Freu mich echt über jede Nachricht !!!